Debüt am Theater Basel

News

Valer Sabadus feiert sein Debüt am Theater Basel als Ruggiero in Händels „Alcina“ (Premiere: 10. Juni 2017).

Valer Sabadus 2015 – © Henning Ross

Zurück zur Newsübersicht

Valer Sabadus feiert sein Debüt am Theater Basel als Ruggiero in Händels „Alcina“ (Premiere: 10. Juni 2017).

Ursprünglich komponierte Georg Friedrich Händel (1685–1759) die Rolle des Ruggiero für den Mezzosopran Kastraten Giovanni Carestini (1700–1760). Carestini hielt Händel die Treue, nachdem dieser sich mit den berühmten Kastraten Farinelli und Senesino überworfen hatte. Zum Dank dafür komponierte Händel einige seiner schönsten Arien für den gefeierten Bühnenstar des Barock, in dessen standesgemäßer Nachfolge nun der junge deutsche Countertenor Valer Sabadus den Ruggiero in Händels „Alcina“ interpretiert. Sein Rollendebüt am Theater Basel gibt er zusammen mit der britischen Sopranistin Kate Royal in der Titelrolle der Alcina am 10. Juni 2017 unter der musikalischen Leitung von Andrea Marcon mit dessen La Cetra Barockorchester Basel.

Wie viele andere Barockopern entstammt auch die „Alcina“-Handlung Ludovico Ariostos immer wieder adaptierten Heldenepos „Orlando furioso“. Mehrfach vertonte Georg Friedrich Händel Werke daraus, wie auch im Fall von „Ariodante“ und „Orlando“ – und feierte damit große Erfolge. Besonders „Alcina“ ist mit ihren wunderschönen Arien und der zauberischen Handlung bis heute eine der meistgespielten Opern Händels: Auf einer Insel der Liebe strandet der Ritter Ruggiero, der sofort der schönen Zauberin Alcina verfällt und ihretwegen seine Verlobte Bradamante verlässt. Doch ihm droht große Gefahr, denn sobald Alcina eines Liebhabers überdrüssig ist, wendet sie sich dem nächsten zu und verwandelt den Verflossenen in eine Blume oder ein Tier. Auch Bradamante möchte ihren Verlobten nicht kampflos aufgeben und aus den Fängen Alcinas befreien. Als sie auf der Insel ankommt, überschlagen sich die Ereignisse und Emotionen. Mittels eines Zauberrings wird Ruggiero von Alcinas Liebeszauber befreit und die Zauberin verliert ihre magischen Kräfte. Doch damit beginnt das Gefühlschaos und das Verwirrspiel der Identitäten erst.

Meist wird die Rolle des Ritters Ruggiero in heutigen Inszenierungen mit einer Mezzosopranistin besetzt, doch für Valer Sabadus ist gerade die Rückkehr zu Händels Vorstellung der Rolle ein großer Reiz: „Natürlich kann ein männlicher Darsteller diese Partie ganz anders gestalten und ihr zur zeitgenössischen Sichtweise neue Nuancen verleihen. Abgesehen davon ist sie ein musikalisches Juwel.“ Mit seiner glasklaren und androgynen Stimme singt Valer Sabadus in der Riege der besten Countertenöre. Es liegen verschiedene CD-Produktionen und Solo-Alben des Sony-Exklusivkünstlers vor. Seine aktuelle Platte „Sacred Duets“ in Zusammenarbeit mit der Sopranistin Nuria Rial erschien im Januar 2017. In der Saison 2016/17 liegt der Schwerpunkt des zweifachen ECHO-Klassik-Preisträgers auf dem Schaffen von Francesco Cavalli: In dessen Oper „Eliogabalo“ übernahm er im Herbst 2016 an der Opéra National de Paris die Rolle des Giuliano. Die Titelrolle in Cavallis „Il Giasone“ gab er ab Januar 2017 am Grand Théâtre de Genève. Für sein Debüt am Theater Basel arbeitet Valer Sabadus erstmals mit dem Dirigenten Andrea Marcon und dessen Ensemble, dem La Cetra Barockorchester Basel, zusammen.


Alcina
Dramma per Musica in drei Akten von Georg Friedrich Händel
Unbekannter Bearbeiter, nach dem Libretto von Antonio Fanzaglia zu der Oper „L’isola di Alcina“ von Riccardo Broschi, nach Motiven aus dem Epos „Orlando furioso“ (1516) von Ludovico Ariosto
In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Musikalische Leitung: Andrea Marcon
Inszenierung: Lydia Steier
Bühne: Flurin Borg Madsen
Kostüme: Gianluca Falaschi
Licht: Guido Hölzer
Dramaturgie: Juliane Luster

Besetzung
Alcina: Kate Royal
Ruggiero: Valer Sabadus
Bradamante: Katarina Bradić
Morgana: Bryony Dwyer
Oberto: Alice Borciani
Oronte: Nathan Haller
Melisso: José Coca Loza
Mit dem Chor des Theater Basel, dem La Cetra Barockorchester Basel

Termine:
Premiere am 10. Juni 2017, 19:30 Uhr
Weitere Vorstellungen:
13. / 15. / 19. / 21. / 25. Juni 2017 
www.valer-sabadus.de

Zurück zur Newsübersicht